Austritt von Triflouressigsäure – THL Chemie

Datum: 14. September 2015 
Alarmzeit: 21:25 Uhr 
Alarmierungsart: Piepser 
Dauer: 2 Stunden 40 Minuten 
Art: Technische Hilfeleistung 
Einsatzort: Adolph-Kolping-Straße, Attaching 
Einsatzleiter: SBI Frankl 
Mannschaftsstärke: 9 Mann 
Fahrzeuge: Freising-Land 66/1 
Weitere Kräfte: 2x RTW Freising (BRK), AB Atemschutz-Gefahrgut (Freising), Attaching 11/1, Attaching 42/1, ELRD Freising-Mitte (BRK), FF Freising Hauptfeuerwache, FF Freising Wache 2, Freising 1 (SBI Frankl), Freising 1/12/1, Freising 1/36/2, Freising 1/40/1, Freising 1/55/1, Freising 2 (SBM Sturde), Freising 2/40/1, Freising 2/43/1, Freising-Land 1/6 (KBM Prof. Dr. Scholz), Freising-Land 12/1, Mauern 11/1, NEF Freising (BRK), Polizei, RTW Erding (BRK), UG-ÖEL Nord, UG-SanEL Freising (BRK) 


Einsatzbericht:

Am späten Montagabend ereignete sich in einer Logistikfirma im Norden von Attaching ein Betriebsunfall mit chemischen Gefahrgut. Dabei wurde ein Mitarbeiter durch ätzende Triflouressigsäure an Händen und am Oberkörper verletzt. Die alarmierten Kräfte der Feuerwehren übernahmen die Erkundung unter flüssigkeitsdichten Chemikalienschutzanzügen und Atemschutz, konnten später die ausgetretene Flüssigkeit binden und anschließend in luftdichten Auffangbehältern abtransportieren. Die Arbeit der ABC-Gruppe beschränkte sich darauf, die Einsatzleitung mit Informationen zum Vorgehen und den Gefahren bei diesem Stoff zu versorgen und die Einsartzkräfte der Freisinger Wache 2 mit Dekon-Material zu unterstützen.