Brand LKW mit chemischen Gefahrgut – B Chemie

Datum: 30. Oktober 2017 
Alarmzeit: 10:42 Uhr 
Dauer: 1 Stunde 23 Minuten 
Art: Brand 
Einsatzort: A9, Ri. Nürnberg, km 504,5 
Einsatzleiter: 1. Kdt FF Eching 
Mannschaftsstärke: 8 Mann 
Fahrzeuge: Freising-Land 66/1, Paunzhausen 14/1 
Weitere Kräfte: Eching 10/1, Eching 23/1, Eching 40/1, Eching 41/1, Eching 61/1, FF Eching, FF Freising Hauptfeuerwache, Freising 1/23/1, Freising-Land 13/1, Freising-Land 4/1, NEF Eching (BRK), RTW Allershausen (JUH), RTW Eching (BRK), UG-ÖEL Süd 


Einsatzbericht:

Bei einem mit chemischen Sondermüll als Schüttgut beladenem LKW war es zu einem Schwelbrand der Ladung gekommen. Auf dem Parkplatz Aster Moos stoppte der Fahrer sein Gespann und koppelte die Zugmaschine ab.
Die angerückten Feuerwehrkräfte öffneten die Abdeckungsplane der Aufliegermulde und löschten den Brand mit Schwerschaum. Bei dem Sondermüll handelte es sich unter anderem um chemisch kontaminierte Industriefilter.
Die Einsatzleitung entschied das Schüttgut mit Schaum zu bedecken und anschließend den LKW in Begleitung der Feuerwehr und Polizei zu seinem eigentlichen Ziel, einem Sondermülllager im Raum Ingolstadt zu verbringen. Dort wurde er zur Abladung und damit eventuell verbundene Nachlöscharbeiten an die Werkfeuerwehr des Sondermülllagers übergeben.
Die Kräfte der ABC-Gruppe unterstützten die Einsatzleitung mit einer fachlichen Beratung und mit Informationen zu dem geladenen Gefahrgut.
Eine Gefahr für die Bevölkerung oder die Umwelt bestand zu keiner Zeit.